Neujahrsempfang Stadt Hemmoor 2020

Der heutige Freitag stand im Sinne des Neujahrsempfangs in der Stadt Hemmoor
Im Gasthaus Nay trafen sich am heutigen Abend zahlreiche Besucher zum Neujahrsempfang.
Vertreter der Vereine und Verbände , der Gewerbetreibenden, Ratsvertreter und auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger fanden zusammen.
Der Bürgermeister reflektierte das alte Jahr und die Arbeit des Stadtrates, die Schatten auf das neue Jahr wirft.
So sind zu erwähnen die Entwicklung in der Otto- Peschel-Str., die Pläne des Dorfentwicklungskonzeptes in Westersode und Althemmoor, der zu erwartende Neubau einer Kita in Westersode/Althemmoor, der Beitritt im Verein zur kinderfreundlichen Kommune mit weiterer Entwicklung, der zu erwartende Bau zweier Abenteuerspielplätze (Rauher Berg u. Heidestrandbad), der Anschluss an den HVV, die Erschließung eines weiteren Neubaugebietes, aber auch die Negativseite zur Schließung des Homag Werkes in Hemmoor wurde erwähnt.
Der Rat bedankte sich zudem bei engagierten Frauen und Männern, die sich ehrenamtlich tagtäglich einbringen.
Geehrt wurden:
– Ilse Tiedemann – Trauerarbeit im Hospiz Land Hadeln, Hemmoor
– Manfred Lea ( Pastor i.R.) – Notfallsellsorge für Hilfskräfte und Betroffene
– Maria Nordmeyer – sog.Notpflegemutter, wenn Kinder ganz schnell in Obhut genommen werden müssen.
– Heinrich Brandt – für die geschichtliche Aufarbeitung versch.Themen in der Stadt Hemmoor, dem Mitwirken an der Chronik „Die Oste und die Hemmoorer Schifffahrt“ und der Aufbereitung des 90.Geburtstags des Peter Rühmkorf.
Weiterhin erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a/3b in Althemmoor ihren Preis für den Entwurf eines neuen Logos zum Müllaktionstag unter dem Motto: „Was soll der Müll“.
Der Neujahrsempfang war eine gelungene Veranstaltung, bei dem die Vertreter der SPD- Stadtratsfraktion zahlreich vertreten waren.